„Grün“ denken und handeln in der Werbung


Mit allem was wir tun hinterlassen wir in Umwelt und Natur unseren „Fußabdruck“. Es liegt in unserer Hand diese Belastung so gering wie möglich zu halten.

Eine ressourcenschonende Medienproduktion beschränkt sich nicht nur auf den Einsatz nachhaltiger Bedruckstoffe und Farben.

„Grün“ handeln setzt ein ganzheitliches „grünes“ denken vorraus: vermeiden, reduzieren, ausgleichen.

Eine konzeptionelle Beratung beginnt bereits bei einer sinnvollen Planung, denn Produkte für den Papierkorb zu produzieren sind alles andere als nachhaltig und umweltbewusst.

Eine ökologische Verantwortung und eine soziale Gerechtigkeit stehen in keinster Weise im Widerspruch zu einer erfolgreichen Wirtschaft. Entscheidende Wettbewerbsvorteile schafft heute, wer vorausschauend denkt und in eine saubere und sozial gerechte Zukunft investiert.

Flattr this!