Viral Video Awards: mit ausgefallener Werbung auf ökologische Themen aufmerksam machen


So geht erfolgreiche Werbung für Umweltthemen: Die internationale Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance hat mit ihrem Spot „Follow the Frog“ bei den Viral Video Awards 2013 den Jury-Preis erhalten. Auf lustige Art und Weise bringt der Clip dem Zuschauer die Probleme mit der Regenwaldrodung näher und macht auf das “Rainforest Alliance Certified”-Siegel aufmerksam. Besonders ökologische Themen muten schnell eher ernst und trocken an, da es meistens eben auch um ernste Themen geht. Mit der richtigen Werbestrategie können die grünen Inhalte jedoch einem breiten Publikum näher gebracht werden.

Erfolgreich auf den Umweltschutz aufmerksam machen
Die Aussage des Gewinnerspots der Viral Video Awards 2013 ist so simpel wie klar: Die Rettung des Regenwaldes haben wir jeden Tag durch die Auswahl der Produkte, die wir konsumieren, selber in der Hand. Dazu bedient sich der Clip schnellen Schnitten, einer Story, die trotz aller Unterhaltung im Nachhinein zum Nachdenken anregt, und wird wohl bei dem einen oder anderen eher gut situierten medienaffinen Menschen einen Nerv treffen. Die Rainforest Alliance macht damit vor, wie erfolgreiche Werbung für ökologische Anliegen aussehen kann. Umweltschutz muss unterhaltsam verpackt werden und die Menschen ansprechen, sowie ihnen Möglichkeiten eröffnen, wie auch sie von zu Hause aus etwas tun können.

Nachhaltigkeit muss gut verpackt werden
Idealerweise sollte wohl keine Firma davor Angst haben müssen mit Nachhaltigkeit und einem ausgeprägten Umweltbewusstsein zu werben, doch das ist großflächig noch der Fall. Denn schnell wird den Unternehmen Greenwashing unterstellt. So vermutet der eine oder andere bei der Werbung für das “Rainforest Alliance Certified”-Siegel bestimmt auch einen Profit-Gedanken als Antrieb. Auch gelten Umweltthemen nicht gerade als leicht unterhaltsam. Der erste Schritt um die Menschen für nachhaltige Themen zu sensibilisieren und ein Umdenken im Konsumverhalten zu etablieren ist die richtige Werbestrategie. Die Werbung muss interessant sein, sich im besten Fall viral verbreiten und kleine Häppchen an Informationen bieten, die unterhaltsam verpackt werden und zur weiteren Recherche anregen.

Beispiel für interessante Werbung
Besonders Werbespots, die sich im Internet schnell verbreiten können, sind eine ideale Plattform für gelungene Werbung. Virales Marketing funktioniert darüber hinaus auch in sozialen Netzwerken, auf Blogs oder im Printbereich. Sie muss nur eins sein: interessant. Bei der Printwerbung spielt noch mehr die Verpackung eine Rolle, wohingegen die digitale Werbung gleich auf den Inhalt setzt. Mittels auffälliger Werbung macht man besonders auf sich aufmerksam und es zeigt sich, dass vor allem auffällige Print-Werbung im Gedächtnis bleibt, die sich durch Haptik oder Optik von einem normalen Flyer oder Plakat unterscheidet. So bleibt zum Beispiel der Magic Flyer, der den Empfänger beim Öffner einer Karte mit einem fliegenden Schmetterling überrascht oder Werbung, die auf Stein gedruckt wurde, mehr im Gedächtnis als die klassische Broschüre voller Informationen. Gleiches gilt auch für Anzeigen auf Blogs, die nur wenig Informationen liefern, visuell ansprechend sind und den Betrachter dazu anregen auf einen Link zu klicken. Oder eben der virale Werbespot, der wie „Follow the Frog“ momentan schon fast 1,5 Millionen Mal bei Youtube angeschaut wurde. Die Devise lautet: Mit Entertainment ködern und zum Nachdenken anregen.

Einen herzlichen Dank an Janine Häbel (Jungredakteurin für das Wirtschaftsportal – Finanzwirtschafter.de) für den Gastbeitrag im Heldenblog

Flattr this!