Mit digitalen Publikationen wertvolle Ressourcen einsparen


Es ist der haptische Aspekte, wie die Möglichkeit, Bücher beim Lesen in die Hand zu nehmen oder sie ins Regal zu stellen, den wir bei unseren Leseerlebnissen mit den Papier-Büchern aber auch anderen gedruckten Informationen nicht missen möchten.
Doch wer gerne Zusatzinhalte wünscht, auf Suchfunktion für Bilder, Karten und Übersichten zum Inhalt des Buches nicht verzichten möchte, sowie eine Interaktivität, Videos und Audio Ergänzungen schätzt, wird an den Möglichkeiten der elektronischen Publikationen gefallen finden.

Von der ökologischen Seite sprechen viele Aspekte für digitale Publikationen. So werden Papier und damit Holz, Wasser, Strom bei den energieintensiven Herstellungsprozessen komplett eingespart. Der Druckprozess entfällt, es müssen keine Druckplatten erstellt werden noch kommen Farben und umweltschädliche Lösungs- und Reinigungsmittel zum Einsatz. Es entsteht keine Überproduktion noch wird eine Lagerhaltung benötigt. Das Verpackungsmaterial beim Versand entfällt, wie auch die Transportwege für eine Zustellung per Post oder Kurier. Gelesene digitale Inhalte werden, wenn nicht mehr benötigt, einfach wieder gelöscht und landen nicht in den Mülltonnen und Papiercontainern…

eBooks erfreuen sich mittlerweile bei einer breiten Leserschicht einer immer größeren Beliebtheit. Liegt der Absatz 2013 noch bei 28,6 Millionen verkaufter Titel, so wird für das Jahr 2015 eine Verdoppelung auf über 60,4 Millionen verkaufter Titel vorhergesagt. Das große Angebot an preiswerten Lesegeräten unterstützt positiv das Wachstum. Unzählige Anbieter wie Amazon, Hugendubel, Thalia, Apple, eBook.de präsentieren in Ihren Online-Shops bereits ein Breit gefächertes digitales Lesevergnügen.

Ein E-Books ist, allgemein gesprochen, eine Veröffentlichung in digitaler Form, welche aus Text (und Bildern) besteht, jedoch nicht immer nur auf einem gedruckten Buch basiert. Ein digitales Buch wird in der Regel auf einem Comupter erstellt mit dem Ziel von einem entsprechenden elektronischen Lesegerät gelesen zu werden. Neben Text und Bildern werden inzwischen auch andere multimediale Elemente (Video, Musik usw.) mit eingebunden und veröffentlicht.

Die Erstellung von E-Books richtet sich nach dem Ausgabegerät für welches es produziert wird. Geräte mit E-Ink Technik sind bevorzugt für Texte ohne Abbildungen ausgelegt. Für Tablets sind neben bebilderten Inhalten auch interaktive und multimediale E-Books realisierbar.

Heute dominieren vier Formate den eBook-Markt. Sie unterscheiden sich in Hersteller unabhängige Formate wie EPUB und das weit verbreitete PDF sowie in geschlossenen Formate von Amazon AWZ(MOBI) und Apple (iBook).

Welches dieser Formate für ein Projekt geeignet ist sollte vor jeder Produktion deshalb gut überlegt werden.

Hier findest Du Tipps wie Du bei der Erstellung einer digitalen Publikation vorgehen kannst.
Weiterführende Informationen zu den aufgeführten Werkzeugen bekommst Du auf den Internetseiten der jeweiligen Hersteller.

Flattr this!