Dr. Böse und das Ackergift Glyphosat


Wie der Superschurke Dr. Böse das Ackergift in drei einfachen Schritten zur Zulassung bringt zeigt eindrucksvoll das Video im Comicstyle des Umweltinstituts München. www.umweltinstitut.org

Was tun gegen die „Superschurken“?
Das Umweltinstitut München macht Druck, damit sich „Superschurken“ wie Dr. Böse sich nicht durchsetzen. Im Fall von Glyphosat z.B. durch Online-Aktionen an Unternehmen und Politiker, durch Fachinformationen und Aufklärungsarbeit für die Öffentlichkeit oder unsere Anzeige gegen Monsanto und die Behörden.

Das Umweltinstitut braucht Deine Unterstützung, damit Dr. Böse & Co am Ende doch noch das Lachen vergeht.

Was kannst Du tun?

1. Teile das Video auf Facebook, Twitter und Co., damit möglichst viele Menschen von dem Skandal erfahren

2. Werde Teil der Info-Kampagne: Fast 6.000 Tonnen Glyphosat werden jedes Jahr in Deutschland versprüht. Hilf uns dabei, Deine Mitmenschen über die Gefahren aufzuklären. Ein Pestizid-Infopaket, Flyer und Aufkleber sowie mehr Infos bekommst Du hier

3. Der Kampf gegen die „Superschurken“ ist langwierig und kostet eine Menge Kraft. Dank Deines Beitrags geht uns in der Auseinandersetzung um Glyphosat und andere gemeingefährliche Pestizide nicht die Puste aus.
Hier kannst Du schnell und bequem online spenden.

Für jede neue Fördermitgliedschaft bedankt sich das Umweltinstitut mit zwei Gläsern feinstem Bio-Honig oder wahlweise einer anderen attraktiven Prämie.

Flattr this!