ANIMAL UTOPIA: Das Kunstbuch zur Mensch-Tier-Debatte

ANIMAL UTOPIA: Das Kunstbuch zur Mensch-Tier-Debatte


Am 1. Dezember erscheint mit “ANIMAL UTOPIA – Perspektiven eines neuen Mensch-Tier-Verhältnisses” der neue Kunstkatalog von Hartmut Kiewert. Der erste veganen Malers Deutschlands verwendet komplett tierfreie Materialien und beschäftigt sich in seinen großformatigen Bildern mit der Frage, wie eine Welt ohne Tierausbeutung aussehen würde. So begegnen sich Menschen und vormalige „Nutztiere“ beispielsweise im Einkaufszentrum oder im Café, teilen wie selbstverständlich Picknickdecke und Wohnzimmercouch miteinander.

Die utopischen Bildwelten Kiewerts liefern einen Einstieg in ein brandaktuelles und kontrovers diskutiertes Thema und laden ohne erhobenen Zeigefinger oder brutale Schlachtszenen ein, Tieren auf eine neue empathische Art zu begegnen. Die Begleittexte der Kunsthistorikerin Jessica Ullrich und der Philosophin Hilal Sezgin vermitteln die Bilder gesellschaftspolitisch und kunsttheoretisch.

Der Künstler Hartmut Kiewert ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und mit Auszeichnung diplomierter Maler und Grafiker. Er setzt sich seit knapp 10 Jahren mit dem gesellschaftlichen Mensch-Tier-Verhältnis auseinander. Seine Werke waren bereits in mehreren Einzel- und Gruppenausstellungen in Berlin, Hamburg, Leipzig und anderen Städten zu sehen.

Hilal Sezgin, Publizistin und prämierte Journalistin, ist Jurymitglied der Sachbuch-Bestenliste der Süddeutschen Zeitung sowie der Jury des NDR Kultur Sachbuchpreises und ist bekannt durch ihre eigenen Veröffentlichungen bei C.H. Beck und DuMont sowie ihre regelmäßigen Beiträge in Die Zeit.
Dr. Jessica Ullrich ist Kunsthistorikerin mit dem Schwerpunkt Tiere und Ästhetik und Herausgeberin der interdisziplinären Fachzeitschrift Tierstudien.

Kleine Leseproben sind in der Dropbox hinterlegt

Buchdaten: Hartmut Kiewer, ANIMAL UTOPIA – Perspektiven eines neuen Mensch-Tier-Verhältnisses
ISBN: 978-3-9816425-6-8

Flattr this!